Scheff Weitblick und Klarsicht

 

Es war an einem vermeintlich ganz gewöhnlichen Freitagnachmittag, da sollte Cyrilles Leben eine völlig neue Wendung nehmen: Er traf mit seinem Citroën DS Cabriolet auf seine seitherigen, damals aber neuen und zu einem guten Teil unbekannten Freunde alter Fahrzeuge! Das war nicht nur auf automobiler Ebene ein Schock für ihn. Schlagartig war es vorbei mit gemütlichem Tuckern à la française in der hydropneumatischen Schaukel und er gehörte plötzlich einer wilden, intelligent-verrückten Möchtegern-Rennfahrer-Gang an – und fühlt sich dabei auch noch sauwohl! Seine Nervosität ob der erhöhten Grundgeschwindigkeit lässt er sich unterwegs übrigens nur durch die direkt proportional erhöhte Lautstärke seiner House-Trance-Beschallung anmerken. Wir lassen ihn – ohne Aufnahmeprüfung! – sogar Scheff Weitblick und Klarsicht sein. Und ganz ein Bisschen auch Scheff Cordon Bleu.

 

1/3