Alfa Romeo 2300 TI4

 

1960 erwarb der damalige Präsident Brasiliens, Juscelino Kubitchek, der Erbauer der Hauptstadt Brasilia, von Alfa Romeo Milano die Lizenz für den staatlichen Bau des Modelles 2000 in Rio de Janeiro RJ. Dieser am Anfang identisch mit seinem italienischen Zwilling gebaute Brasilianer wurde bis 1986 (zuletzt unter Fiat in Betím MG verfertigt) ständig modifiziert und wuchs zu einem eigenständigen brasilianischen Wagen heran. Das letzte Modell, der 2300 TI4 : 4,71 m lang, 2300 cc, zwei Solex Doppelvergaser, Twin Cam, doppelte obenliegende Nockenwellen, 4 Zylinder, 150 PS, 4 Servo assistierte Scheibenbremsen, Frontmotor, Hinterradantrieb, progressive Servolenkung, manuelles 5-Gang Getriebe, Klimaanlage, elektrische, grün getönte Scheiben. 1986 stellte Fiat die Produktion dieses fabelhaften und exklusivsten und teuersten brasilianischen Automobils leider ein. Aber, es bestehen jetzt Pläne, die Giulietta, die Giulia, den Mito und den 4C ab 2015 über die Fiat Tochter Chrysler nach USA und Brasilien zu exportieren und es wird sogar von einer eventuellen Produktion der Giulietta in Brasilien gesprochen.

 

Welcome back, enfant prodigue et prodige ! Bis heute vermittelt der elegante TI4 das authentische Alfa Feeling, das Fahrverhalten und die Dynamik mit dem unverwechselbaren Alfa Sound, was einem eben auf ewig süchtig macht...

1/9