Unsere Profis haben bei der Autokauf Style-Beratung viel gearbeitet.

11.08.2011 - Bobby Braun

 

Bobby Braun, alter Bayer!


Du kannst echt jassen?
Ist ja cool.
Wir dachten, eigentlich sei das der Schweizer Nationalsport?!
Und Du magst Swiss?
Marc Surer??
Federer???
Willst Du Dich einschleimen????
Ach ne:
Niki Lauda statt Jo Siffert.
Marquez statt Dürrenmatt.
Grad nochmal ganz knapp gut gegangen.
Wenn wir uns ein Peugeot 504 Cabrio neben Deinem Ford Mondeo Turnier 2,2 D vorstellen, dann blutet uns ein kleines Bisschen das Herz. Trotzdem müssen wir natürlich Deine Anwürfe entkräften, was uns statistisch extrem leichtfällt, hatten wir doch jahrelang einen 504er in unseren Reihen. Der war nicht nur gänzlich frei von Rost, sondern hat auch sonst keine Probleme gemacht. Eine unkompliziertere Mechanik dürfte schwer zu finden sein, und die Kopfdichtung hält auch, wenn Du Sorge trägst. Klar ist die Ersatzteilbeschaffung für einen Oldie etwas aufwendiger als für den Mondeo. Aber die Preise dafür sind nun wirklich nicht besonders hoch. Der 504 ist ein durchs Band vernünftiger, ja gar alltagstauglicher Oldtimer und Deine Bedenken schlagen wir kurzerhand in den Wind.
Alles klar?
Übrigens;
Bayern wird nicht Meister.
Und in der Champions League Quali verlieren sie gegen den FCZ.
Schade, was?!
Pfiati.


Die FaF.

05.08.2011 - Mario

 

Grüezi Mario


Vielen Dank für das akkurate Befüllen unseres Fragebogens. Wir können uns ein Bild von Dir machen. Cordhosen zu Cowboyboots? Nadal? Cohn? Naja. Aber das sind sie auch schon, die gröberen Ausreisser. Der Volvo, den Du Dein eigen nennst, heisst übrigens nicht „CX60“ sondern XC60. CX war was mit Citroën. Aber auch das nur nebenbei.
Coupé oder Cabrio.
Volvo P1800 oder MG B.
Relativ einfache Fragen.
Der Reihe nach:
Coupés sind immer schöner. Ausser vielleicht bei Autos, die ausschliesslich als Cabrios gebaut wurden. Und weil bei denen der Vergleich fehlt. Wir vom FaF pflegen uns munter das Bonmot „Hast Du einen Sportwagen oder ein Cabrio?“ zuzurufen. Cabrios sind nett. Coupés sind cool. Cabrios sind für Frauen, Coupés für Männer. Und konkret: Da es den Volvo als Cabrio nur in ein paar wenigen Exemplaren von einem amerikanischen Spezialisten umgebaut gibt, kannst Du hier aufhören zu lesen, falls Du Dich insgeheim doch schon für ein Cabrio entschieden hast. Mädchen.
Wenn Du jetzt hingegen aufgrund unserer zwingenden Argumente ein Coupé bevorzugst, dann muss der Volvo Dein Favorit sein: Er ist viel spezieller, seltener, formvollendeter als ein MG B. Zudem hat er, zumindest in der von Dir offenbar nicht bevorzugten Einspritzervariante ab 1969 (die ich aus eigener, langjähriger und täglicher Er-Fahrung wärmstens empfehlen kann), mit 124 PS viel mehr Wumms als der Brite. Und das erst noch bei robusterer Technik. Sagen wir es so: MG B sind was für gepflegte und schon etwas gesetztere Damen, die zu individuell sind, um im XC60 oder in einem andern SUV einkaufen zu gehen und es darüber hinaus schätzen, in der Werkstatt öfters mal dem adretten Mechaniker zuzuzwinkern. (Eine bedenkenswerte Alternative müsste vor diesem Hintergrund übrigens das MG C Coupé sein: Satter Sound vom Reihensechszylinder, 150 PS und so schön kopflastig, dass die Damenwelt das Ding auch mittels des Lastwagenlenkrades nicht steuern kann.)
Also:
Bist Du ein Mann, schiebst Du Deine Shitkickers auf die Pedale des P1800.
Willst Du Deine feminine Ader ausleben, raffez vos jupes, Mesdames, und ab in den MG B.
Aber:
Mit einem Budget von 30‘000 CHF kannst Dir bei sorgfältiger Suche auch grad beide reinziehen.
Gern geschehen.
Bussi-bussi.


Vom FaF.

06.05.2011 - Stéfane

 

Stéfane (so viel Frankophilie muss sein, bei dem Wagenpark)


Um gleich was vorweg zu nehmen: Die Autokauf-Styleberatung ist ja eigentlich gedacht für unwissendes Gesocks, das keine Ahnung hat, ob es sich auf das Abenteuer Old- oder Youngtimer einlassen soll. Was es für einen Eindruck macht, wenn eine Blondine im Opel Manta daherkommt. Oder der Schnauzer im Ford Sierra erste Generation. Ob 7'500 Franken reichen für einen Maserati Mexico. Und all so Gestalten.
Du hingegen scheinst Dir ja mit dem Pöscho so sicher zu sein wie der Eiffelturm aus Stahl gebaut ist. Was sollen wir denn da noch beraten? Zumal wir Dir von Deiner stilvollen, ja in der Tat unwiderstehlichen Wahl gewiss nicht abzuraten gedenken. Ich könnte Dir höchstens anbieten, das 504 Cabrio gegen meinen P 1800 E zu tauschen, wenn Du seines einmal überdrüssig werden solltest?


Es grüsst der unwiderstehliche FaF.

12.04.2011 - Patrick

 

Hi Mich… äh, Patrick!


Schwierig, schwierig, schwierig.
Einen AMC AMX möchtest Du.
Und Dir fehlt das Kleingeld.
Keine Ahnung, was für ein Budget man für einen hierzulande so seltenen Schlitten benötigt, ob dazu Deine 45‘000 Stutz ausreichen. Wir sind uns beim FaF aber einig, dass Deine wechselnden Partnerinnen auch von was Günstigerem beeindruckt sein könnten, das ebenfalls wie ein Pony Car aussieht (zumindest für Frauen): ein Opel GT! Auch der wäre eine wunderbare Ergänzung zu Deinem Feuervogel. Für rund 15‘000 Fränkli gibt’s passable Exemplare der Coke Bottle Shape-Karosse, man sitzt näher bei der Beifahrerin als in einem Amischlitten, was fummeltechnisch ideal ist und bei Reparaturen musste nicht jedes Teil einfliegen lassen.
Na?
Eben.
Gern geschehen.
Frohes Muscle-spielen-lassen wünschen

 

die Freunde alter Fahrzeuge

22.02.2011 - Müllerruedi

 

Sali Müllerruedi


Danke für Dein Interesse an unserem unglaublichen Service der Styleberatung. Wir staunen: Du scheinst uns tatsächlich ernst zu nehmen! Das passiert uns derart wenig, dass ich nun etwas überfordert bin: Wir hatten hier schon Menschen, die sich Schützenpanzer, Traktoren und ähnliche Fortbewegungsmittel wünschten. Da bist Du mit Deinem Stag ein ungewohnt normales Subjekt
Und natürlich darf ich überhaupt nichts Negatives über das nett brabbelnde Achtzylinderchen mit Targadach sagen – denn eines unserer Mitglieder, der Markus, fährt ja auch so einen. In der Tat hat der Stag die eine oder andere Macke, aber länger als einen halben Tag haben wir noch nie auf Markus warten müssen. Und ein Mechaniker, der selber Hand anlegen könnte, ist er nun auch nicht gerade.
Wir raten Dir: Lass Dir Zeit bei der Suche, nimm den Spezialisten mit, der Dir den Zustand bestätigt, dann kannste Dir das Teil beruhigt reinziehen.
Have a good trip wünscht


der FaF

13.01.2011 - Stilz

 

Herr Stilz

 

Wir hier im Call-Center vom FaF freuen uns sehr, dass unsere Medienpräsenz im TV Sie dazu bewogen hat, eine Beratung bei uns zu buchen. Die Rechnung kommt in einer separaten E-Mail und ist innert 10 Tagen zu zahlen, ansonsten wir einen Verzugszins von 18 % erheben müssen.Sie schrauben gern an Ihrem Kopf, mögen Heidi Klum, Michael Schuhmacher, Mario Botta und Köbi Kuhn. Da fangen die Probleme schon an. Des weiteren fahren Sie irgendwelche komischen und recht schweren Autos, deren Marke zu recherchieren wir keine Lust haben. Und zu guter Letzt haben Sie auch noch nicht mal eine Idee, was Sie eigentlich wollen. Aber immerhin darf es 5820 Franken kosten. Ui! Glatt!!Und dann spannen Sie pfiffiges Kerlchen uns auch noch ganz waaaahnsinnig auf die Folter mit Andeutungen, nicht zu viel verraten zu wollen über Ihren bisherigen Fuhrpark. Wir zittern wie Espenlaub vor Spannung, es ist kaum auszuhalten! Sicher sind Sie Schlaule auch gar nicht die 25 Jahre alt, die Sie angeben. Hihihi.Aber diese Anfragen locken immer wieder abgedrehte Typen hinter den Ofenrohren hervor und wir wollen ja auch mal nicht so sein. Wir haben eine günstige und undeutsche Nicht-Massenware ohne Bosch im Autoscout rausgesucht.

Weiter gut zu rumpeln wünscht

 

der FaF

 

PS: Mit dem „Sie“ möchten wir eine gesunde Distanz einhalten …

26.11.2010 - Philip

 

Lieber Philip


Trabant? Wartburg?? Und damit kommst Du zu uns? Bei den Freunden alter Fahrzeuge geht’s doch um Autos! Nicht um den untauglichen Versuch davon! Nun gut, Du magst ja auch Mario Botta. Und Möbel Pfister. Und die Weltwoche. Und Köbi Kuhn. Und, da hat mein Herz kurz ausgesetzt, Vorderradantrieb.
Dürfen wir umgekehrt um eine Beratung bitten?
Was kann einen an zweigetakteten Ölschleudern faszinieren?
Was interessieren einen – konservativen – Menschen die „technischen“ Auswüchse des real gescheiterten Sozialimus?
Treibt Dich das Faszinosum der Steigerung der unbändigen Power von 26 auf 58 PS?
Oder von Pappe auf Blech?
Fragen interessiert


Die Freunde alter Fahrzeuge.

 

PS: „Anfang der 1960er-Jahre hatte man bei AWE begonnen, einen Viertaktmotor zu entwickeln, was aber weder vom Zentralkomitee noch vom Politbüro gern gesehen wurde. Eigentlich war 1972 der Motor fertig, er durfte aber wegen der sozialistischen Planwirtschaft innerhalb des Rats für gegenseitige Wirtschaftshilfe nicht verwendet werden.“  Da zieht’s uns die Zehennägel hoch!

26.11.2010 - Anonym

 

Lieber DortObenSteht Anonym


Du bist der erste aus dem alten Geschlecht der Anonym, der sich eine Beratung von uns wünscht. Und wir finden natürlich ziemlich pussy, dass jemand seine Kontaktdaten nicht angibt, denn man will ja auf Augenhöhe diskutieren.
Sei’s drum.
Du bist in einem Ghibli gezeugt worden? Wie soll das denn gehen? Kommst Du aus einer Pygmäen-Familie? Oder sind Deine Eltern Zirkusartisten? Willst Du deshalb anonym bleiben? Wenn die Geschichte stimmt, dann hiess Dein Vater sicher DortUntenSteht Anonym?
Leider können wir Dir zu Maseratis nur wenige eigene Erfahrungen weitergeben: Am 2. Januar 2010 kaufte einer unserer Scheffs einen Ghibli. Und hat ihn am 4. Januar 2010 wieder verkauft. Denn was als undichte Zylinderkopfdichtung ausgegeben worden war (und den etwas reduzierten Kaufpreis rechtfertigte), entpuppte sich als Riss im Zylinderkopf. Damit wäre er nicht mal bis zur ersten Ampel gekommen, um dort in Flammen aufzugehen.
Dein Budget von plusminus 30‘000 Fränkern mag also knapp für die Anschaffung irgendeines klassischen Maserati ausreichen. Leg aber nochmal so viel für den Unterhalt auf die Seite. Maseratis waren schon immer, was sie noch heute sind: Wunderbare Karosserien, die die anfällige Technik darunter formschön verbergen. Verführer, recht eigentlich.
Wir würden Dir deshalb empfehlen, die Tennisschlägerpolster – ist das was zeitgemässes zur Zeugung von anonymem Nachwuchs? – Deines Alfas weiter zu geniessen und Dich nach Blech anderer Provenienz umzugucken.
Ansonsten raunen wir mit glühenden Augen: Burn baby, burn!


Die Freunde alter Fahrzeuge.

24.09.2010 - Marc

 

Guten Tag Marc

 

Das ist keine besonders spannende Beratung:Ein Porsche.Silbern.Fahrgefühl.Lärm.Form.Geruch.Die meisten zu teuer.Ja, ja.Alles richtig.Du erahnst es schon, wir können Dir nichts sagen, was Du nicht selber schon weisst.Das ist wohl so, weil man bei den Dingern eigentlich so viel nicht falsch machen kann.Gegen all die Ängste, die Dich dennoch zu plagen scheinen: Nimm einfach einen Spezialisten mit auf die Probefahrt. Oder noch besser: Mach die Probefahrt ZUM Spezialisten (z.B. zum Schneebeli in Klingnau).Wir sind recht froh, fragst Du nicht nach einem Maserati Mexico.Das wäre bei Dir nämlich richtig kompliziert geworden.Mut zum Nichtoriginalteil wünschen

 

Die Freunde alter Fahrzeuge.

12.08.2010 - Jonathan

 

Sälü Jonathan


Los emol: Du bist hier bei den Freunden ALTER Fahrzeuge gelandet. Drum gibt's für Dich keine Styleberatung. Wir möchten Dir aber trotzdem ein paar überlebenswichtige Tipps geben:
1. Mit 'nem Cabrio an Trackdays? Kopftuch und Röckli nicht vergessen.
2. Klar, der Turbo geht wie Anton, aber findest Du's nötig, dafür einen Kühlerflügel wie 'ne Stehbar in Kauf nehmen zu müssen? Proletig.  
3. Wer fast nur VWs und Audis (Perleffekt??? Huaaaah!) mit den absurdesten Motorisierungen besessen hat, braucht sich um sein "grünes Gewissen" gewiss keine Sorgen zu machen. Wo nix is, geht nix kaputt, ne?!
Also, investier doch die 120 Kilo lieber in einen anständigen Siegelring - für unseren würd's grad reichen, aber er ist leider ausverkauft.
Versnobte Grüsse von den


Freunden alter Fahrzeuge

05.07.2010 - Micha

 

Lieber Micha H. aus Gütsel


Spanien, Spanien, oléoléolééééééééééééééééé!!
So, jetzt haben wir Deine Aufmerksamkeit, oder?!
Wir können's kurz machen: Ein Motorrad fahrender Grüner kann auch echt nur in Deutschland auf die Idee kommen, mit dem Gedanken der Anschaffung eines MB 380 SL zu spielen. Go for the Peugeot, ist gerade bei Euch viel spezieller als der als Sportwagen getarnte Spähpanzer.
Bon voyage murmeln die


Freunde alter Fahrzeuge.


PS: Kannst Du übrigens wirklich jassen?

19.05.2010 - Peter

 

Lieber Peter Ustinov (höhöhö)


Vielen Dank für Deine Anfrage. Wir freuen uns immer saumässig, wenn sich jemand auf unsere Seite verirrt und dann gar so weit geht, sich eine Styleberatung anzutun.
Also, dann tun wir mal.
Nach sorgfältiger Analyse Deiner Angaben haben wir festgestellt: Zwei Seelen wohnen, ach, in Deiner Brust. Viele Dinge siehst Du durch eine zumindest nachvollziehbare Brille (McQueen, Clarkson, Dürrenmatt, Siffert) Bei gewissen Dingen bist Du hingegen sehr sehr pfui (Botta, Zylinder-Drehmoment-Relation, Beetle, Pfister, Cohn, Schuhmacher etc.). Und die Weiber müssen offenbar aus Prinzip blond sein, was?! Von Pornos schonst was zu verstehen. Immerhin etwas.
Dein bisheriger Wagenpark lässt unsere Herzen nicht nur nicht schneller schlagen, eher haben wir bei Asconas, MX-5ern und GTIs Herzrhythmusstörungen. Auch der SLK ist doch, sorry, ein halbgares Tussencabrio. Darin vergeudest Du Deine freie Zeit? Also ehrlich, es kann nur besser werden!
Sogar mit einer Corvette. Die ist ja wie Du auch irgendwo ganz okay, auf der andern Seite aber halt ein Angeberschlitten, früher besonders beliebt bei Zuhältern.
Du findest ja, die Crevette passt zu Dir, weil sie eine schöne Form hat. So wie Du, oder was? Können wir mal Fotos haben, bitte? Aber wie es sich gehört frisch ab Wagenwäsche und blitzeblank, gell. Danke. Deine Bedenken können wir hingegen zerschlagen: Es gibt keine zu grossen Motoren!
Unser Rat: Corvette sofort kaufen und den SLK verschrotten!
Weiterhin froh zu flattern wünschen dem engeli_69:


die Blondinen vom FaF.

03.05.2010 - Yörüker

 

Hallo Cafer

 

Schlimmer Name, du. Wir kichern ganz leise, hast sicher schon genug darunter gelitten.Aber hey, vielen Dank für deine wiederholte Anfrage. In deiner ersten Mail hattest du noch 50'000 Budget, jetzt noch 30'000. Wenn das so weiter geht, würd' ich mich beeilen. Machen wir hier auch grad mal.Deine Wunschautos sind also ein Volvo P 1800 ES, ein MGB GT Series II, ein Jaguar E-Type Series I oder ein Citroën SM?Fangen wir mal hinten an:Selbst wenn du einen Citroën SM für 30'000 finden solltest, wird er dich sehr bald mehr gekostet haben. Ist eindeutig was für Schrauber oder für grosse Budgets, denn die technische Anfälligkeit ist legendär und die Ersatzteilpreise sind hoch.Mit einem E-Type wirst du mit etwas Glück etwas weniger Reparaturen haben. Aber nicht mit einem für 30'000! Die Schlitten sind nicht nur im Ankauf etwas kostspielig, sondern auch, wenn du Ersatzteile brauchst. Unsere FaF-internen Erfahrungen sind gemischt und die Alltagtauglichkeit ist gewiss bloss eine "gewisse"!Ein MGB GT ist in etwa ähnlich anfällig wie der andere Engländer, aber nicht nur die Karre, sondern auch die Preise von Ersatzteilen sind natürlich günstiger. Die Technik ist recht einfach und wenn du auf Rost aufpasst, dann ist der halbwegs alltagstauglich.Der P 1800 ES ist aus eigener Erfahrung der Unkomplizierteste von diesen Vieren, ich fahr sowas tagaus tagein und auch winters. Würde ich persönlich dem MGB vorziehen, weil viel spezieller und trotz allem noch etwas mehr Power. Ersatzteile gibt's zuhauf und sie sind erschwinglich.Viel Spass beim Suchen.Und beim Vögeln, Kochen und Reisen.

 

Wünscht der FaF.

24.03.2010 - Dominique

 

Lieber Dominique

 

Mit Akribie haben wir Deine Interessen zu einem Profil zusammenzubasteln versucht. Das ging nicht wirklich. Wir sind zusammengezuckt bei Microsoft, TV-Casting-Shows und Bang & Olufsen. Da erwartet man doch irgendwie Blick, Marquez und Meg Ryan. Doch nix da. Ein kunterbuntes Allerleis. Du machst es uns nicht einfach.
Zumal Du denkst, Michael Schuhmacher passe zu Dir. Aha. Sagtest Du nicht, Du seist hetero? Wir staunen weiter: Wieso gibt's viele davon? Und wie willst Du Dir den für 20'000 bis 30'000 Eier kaufen? Aber stimmt, ein reparierbarer Oldtimer ist er, wie man mittlerweile weiss.
Soweit so lustig. Gibst Du uns nun noch den Alfa an, den's scheint's noch so oft gibt?
Merci.
Gespalten grüssen die Persönlichkeiten des


FaF.



Ihr armen Gespaltenen


Aber zuerst Schappo - prompte Bearbeitung!!
Den Alfa Spider 2000 Veloce Fastback (2. Serie) gibt's wirklich noch recht häufig und ich bekomm ihn locker zu dem Preis. Ich muss nur noch Ja-sagen und habe bei Euch Killer-Gegenargumente gesucht.
Nun zu den Erklärungen:
- Bei B&O habe ich die andere Marke nicht gekannt
- zum Jassen bin ich zu blöd
- Apple ist eh nur für Schönzeichner und -schreiber, aber ausserhalb der Werbe- und Designercommunity unbrauchbar
- Casting Shows find ich super da kann man schön fremdschämen!
- Schumi find ich besser als den anderen Unbekannten - sind doch beides Männer, oder?
- Meg Ryan hat keinen Arsch und Liv Tylers Lippen sind unschlagbar!
- beim Eishockey verpass ich immer die Goals und sehe den Puck nie
- eine Blondine mit Brazilian Way Wax ist doch das Beste was es gibt
- und und
Also, was ist nun, soll ich oder soll ich ihn nicht nehmen?
Gruss


Dominique

 

 

Dominique


Du hattest in Deinem Antragsformular nirgends das gewünschte Modell erwähnt. Drum fällt uns jetzt ein Stein vom Herzen, dass Du's nun irgendwie geschafft hast und sogar nur noch Ja sagen musst, falls wir nicht unser Veto einlegen. Hehe, welch wunderbare Position.
Aber zuerst mal Kommentare zu Deinen Kommentare:
- Bei B&O habe ich die andere Marke nicht gekannt --> Eben.
- zum Jassen bin ich zu blöd --> Das glauben wir Dir für einmal ohne Weiteres.
- Apple ist eh nur für Schönzeichner und -schreiber, aber ausserhalb der Werbe- und Designercommunity unbrauchbar --> Wie ein Alfa Spider 2000 Veloce Fastback (2. Serie).
- Casting Shows find ich super da kann man schön fremdschämen! --> Ach, und wir dachten, Du machst mit.
- Schumi find ich besser als den anderen Unbekannten - sind doch beides Männer, oder? --> UNBEKANNTEN??? Und nein, es sind nicht beides Männer!
- Meg Ryan hat keinen Arsch und Liv Tylers Lippen sind unschlagbar! --> Weiberschmecker!
- beim Eishockey verpass ich immer die Goals und sehe den Puck nie --> Grösseren Bildschirm posten. Oder Brille. Oder Reflexe.
- eine Blondine mit Brazilian Way Wax ist doch das Beste was es gibt --> Mit Liv-Tyler-Lippen, gell.
- und und --> Eben nicht.
Kauf den Weiberschlitten. Passt scho.
Munter grüsst,


der FaF

04.01.2010 - Urs

 

Lieber Urs


Das ist jetzt aber eine nicht alltägliche Herausforderung, denn normalerweise geben die Interessenten einen konkreten Wunsch an und fragen uns dann, ob der Schlitten denn auch zu ihnen passen würde. Du aber wünschst Dir was "im klassischen Stil" - da bist Du immerhin an der richtigen Adresse - "was zuverlässiges" - da wird's schon schwieriger - und was "komfortables" - ja, was denn noch alles? Für max. 30'000 Fränker. Hm. Würdest Du von jedem FaF-Mitglied eine Antwort wollen, würde Dir jeder was anderes sagen. Aber ich darf ja erst mal antworten.
Drum natürlich als erste Empfehlung: Der Volvo P 1800, für Dich in der ES-Ausführung, also als Sportkombi. Das Ding sollte mit Deinem Budget leicht zu finden sein, er ist durchaus klassisch, weil Ende der 50er bzw. der 60er (die Kombiversion) entworfen, er ist im Verhältnis sehr zuverlässig und auch einigermassen komfortabel.
Ebenso einen Gedanken wert wäre ein Alfa Romeo Giulia Veloce. Der fährt gut, ist ziemlich understatement und zuverlässiger als der Ruf der Marke - und wenn mal was ist, gibt's genug Ersatzteile. Komfortabel ist er auch.
A propos komfortabel: Eine DS von Citroën ist immer für ein gepflegtes Reischen gut. Zuverlässig? Wenn Du Glück hast.
Will man mal schneller von dannen huschen können, ist ein älterer 911er aus Zuffenhausen keine schlechte Wahl, weil gleichzeitig zuverlässig und verhältnismässig komfortabel.
Wenn Du Dich fragst, ob dieser Luxus zu Dir passe, dann kann ich nur sagen: Wer Meg Ryan der Liv Tyler vorzieht, den Michael Schumacher dem Sebastian Loeb, Schach dem Jassen und einen Q7 dem A6, der hat ganz sicher eine versetckte Ader zum Show-offen und wird die Blicke der Andern auf seinen Oldtimer geniessen. Der Rest des Fragebogens, mit Ausnahme vielleicht noch des FC Bayern-München, war übrigens ganz in Ordnung.
Gestohlen werden solche "Low-cost"-Klassiker eigentlich überhaupt nicht. Auch nicht in Italien.
Was soll ich noch sagen?
Jungs, Ihr könnt's ja auch gleich dem Urs erzählen und ihn mit Euren Tipps bombardieren.
Dann hat wenigstens auch ER die Qual der Wahl, nicht nur wir.
Es wünscht klassischerweise komfortabel und zuverlässig zu reisen:


der FaF.

06.04.2009 - Cornel

 

Sali Cornel

 

Danke für Deine Anfrage. Also eigentlich reimt sich Cornel ja schon mal prima auf Opel. So gesehen solltest Du bei Deinem supergeilen Hammerschlitten Astra 1.9 bleiben. Auf der anderen Seite verstehen wir, dass man sich im Leben auch von Preziosen trennen muss. Also. Mach mal. Denn beide Wunschautos, ein 911er oder ein Peugeot 504, könnten eventuell dem Astra den Rang ablaufen. Eventuell.

Der Porsche ist toll. Kannste kaufen, machst nichts falsch. Viele andere haben das ja auch schon gemacht und haben Freude am Fahren. Im Unterhalt ist er aber schon teuer, das stimmt. Nicht, dass die Dinger nicht alltagstauglich wären. Aber Ersatzteile sind nicht gratis und die Arbeit bei den Spezialisten auch nicht.

So gesehen ist der Peugeot die günstigere Wahl. Und entgegen vieler Vorurteile sind die 504er mechanisch robust. Aber nur die Vierzylinder. Der Sechszylinder ist der sogenannte Europamotor und einigermassen anfällig. Aber ob Coupé oder Cabriolet: Der 504 ist ein wunderschönes Auto, schlicht, zeitlos und so zeigt er vom guten Geschmack des Besitzers. Den wir natürlich einem Bäh-Astrafahrer von Natur aus absprechen. Aber man kann sich ja immer ändern und was dazulernen. Also auf, auf. Und beim Kauf einen Kenner mitnehmen und auf Roststellen achten. Findest Du einen guten 504, dann haste keine Probleme damit.


Scheff

06.04.2009 - Erich

 

Lieber Erich

 

Es ehrt uns natürlich, dass Du Dich als Kenner der Materie unserem unwissenden Ratschlag anheimstellst. Und Du bist an den richtigen geraten: Nicht nur habe ich Dich auf dem Ausflug, den Du uns versüsst hast, nicht kennengelernt und bin darum nicht voreingommen. Ich fahre auch noch einen Volvo P 1800 E, der ja auf Deiner Wunschliste steht.

Darum oder warum auch immer zuerst zum Porsche 911 (G-Modell): Da machst Du, wie Du sicher weißt, nichts falsch. Fährt gut, tönt gut, sieht gut aus. Wenn Du allerdings mit uns unterwegs bist, gibt’s dann da den Muck, der Dir mit seiner orangen Schleuder um die Ohren fährt und tönt. Was es auch zu beachten gilt, sind die hohen Unterhaltskosten, was ja aber nur für Deine Sackgelspenderin ein Problem sein dürfte.

Ganz anders sieht's diesbezüglich beim Volvo Sport aus: Ersatzteile gibt's zuhauf und die sind auch noch günstig (http://www.bastuck.de/page.php?cid=28). Von den Fahrleistungen her sind die zwei Kontrahenten natürlich ungleiche Brüder. Der Sportler Porsche trifft auf den Cruiser Volvo. Mit harten Dämpfern und einigen technischen Retouchen lässt sich der Volvo aber - insbesondere in der Vergaserversion - spielend auf 150 bis 160 PS hochkriegen. Dann hat man aus einem recht agilen Gerätchen (1000 kg) einen Sportler gebastelt, der mit seiner einzigartigen Form halt viel spezieller daherkommt, als ein an jeder Ecke gesehener 911er. Der Volvo ist mechanisch unglaublich robust und nimmt im Schnitt 10 Liter auf 100 km. Und im Anschaffungspreis dürften locker 10000 bis 20000 Eier Unterschied drinliegen, oder? Einen anständigen P 1800 gibt's ab ca. 18'000 CHF. Aber unbedingt auf Rost achten. Da ist der Schwede nicht grad ein Meister drin.

Wir freuen uns darauf, uns über Deine Neuerwerbung auf der FaFleralp den Mund zu verreissen.
Welche es denn auch immer sein wird.

Heja!

 

Scheff

10.01.2009 - Michael

 

Sali Michael

 

Nicht die Balgen, sondern die Einstellung zum Auto - und damit zum Leben - entscheiden über die Frage, ob Coupé oder Cabrio. Denn was spielt es denn für eine Rolle, ob Du Kinder im geschlossenen oder im offenen Schlitten nicht mitfahren lässt? Wir vom FaF jedenfalls sagen immer gerne "Kaufst Du einen Sportwagen oder ein Cabrio?". Das bringt's auf den Punkt (auch wenn es sogar bei uns einige Schwächlinge mit Faltdächli gibt).

Insofern kannst Du in der Tat damit rechnen, dass wir (und insbesondere ich als eingefleischter Volvist) Dir den 1800er empfehlen. Doch gemach. Zuerst zu Deinen Sorgen: Die Durchrostungsgefahr ist bei den Peugeots nicht gross. Die, die heute noch auf den Strassen sind, sind die guten. Die, die's weit gebracht haben, sozusagen.

Deine Kandidaten sind in der Tat "schön, ohne Pathos und Angeberei, zuverlässig, bodenständig und erschwinglich". Ja. Nur der 204 fällt in der Gruppe etwas ab. Ein bisschen feminin-müeslimässig. Aber vielleicht passt das zu jemandem, der das Werk von Mario Botta mag und Schumi Sebastien Loeb vorzieht?

Da Du ja offenbar schon mal einen P1800 hattest, irgendwann, scheint Dich die Büchse einigermassen zu faszinieren. Allerdings würden wir Dir von der mechanischen Seite gesehen einen späteren, einen Einspritzer empfehlen. Und wenn Dir das Seventies-Interieur ab 69 nicht zusagt, dann mach wenigstens eine Leistungssteigerung des 1968er Vergasertraktors (z.B. bei www.bastuck.de). Und gib nicht zu viel aus, gute gibt's für unter 20'000 Franken.

Ob Cabrio oder nicht, sagt Dir nicht das Licht.
Das sagen wir.
Nicht.

Es grüsst:


der FaF.

 

 

Antwort vom gleichen Tag:

Lieber FaF,

 

zunächst einmal vielen Dank für die rasche Behandlung meines Anliegens. Der von Euch angebotene Service ist absolut überzeugend und sucht seinesgleichen. Auch die Auswahl der Fragen zeichnet wohl ein recht genaues Psychogramm des Patienten. Da ich ja aus dem grossen Kanton rübergemacht habe bin ich wohl über die Architekturfrage irgendwie gestolpert, und meinen Landsmann Schumacher konnte ich natürlich auch nicht im Stich lassen.

Schön, dass auch Ihr im Volvo das ideale automobile Ausdrucksmittel meines Charakters sehr. Ich muss jedoch auf ein Exemplar aus den Baujahren 1967-68 bestehen, da ich AUF JEDEN FALL das Chrominterieur brauche (Holzfurnier hab ich schon im Hobbykeller), gerne mal die geraden, seitlichen und somit sehr dynamischen Zierleisten ausprobieren möchte und ausserdem 1968 geboren bin. Da geht also kein Weg dran vorbei, einer leistungssteigernden Massnahme stehe ich hingegen offen gegenüber. Ich muss aber auch sagen, dass ich mit meinem 65er damals auch was Beschleunigung und Endgeschwindigkeit angeht ganz zufrieden war. Und immerhin lebe ich ja jetzt in der Schweiz, wo man seine Gier nach Geschwindigkeit ohnehin angesichts der restriktiven Gesetzgebung (und vor allem deren Exekutive) hintenanstellen muss (immer wieder lese ich in den Pendlerzeitungen, wie viele böse Fahrzeuglenker mal wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 7 km/h überschritten haben und gebusst wurden).

Die wesentliche Frage, die mich beschäftigt, ist die der Bezugsquelle. Da ich noch nicht all zu lange in der Schweiz bin fehlt mir hier wohl Insiderwissen. Im Deutschland schaue ich bei mobile und autoscout24, das Schweizer Pendant liefert jedoch beim gewünschten Modell aktuell gerade mal 1 Treffer. Möglicherweise muss ein Import das Problem lösen, ist allerdings soweit ich das recherchiert habe mit Zusatzkosten bei Zoll und Steuer verbunden. Immerhin scheint ein Fahrzeug des gewünschten Baujahres mehr oder weniger problemlos zuzulassen sein, ganz im Gegensatz beispielsweise zu einem Eurospider Bj. Mitte der 80er, der als Import wohl Kopfzerbrechen bereiten kann, so wie ich die Beiträge in diversen Internetforen interpretiert habe. Aber vielleicht habt Ihr ja noch einen Tipp, wo meine Suche bessere Chancen auf Erfolg haben könnte.

Nun, nochmals besten Dank für die stilsichere Beratung, travel in style, und auf bald

 

Michael

11.04.2008 - Andreas

 

Lieber Andreas Hupe (?!)

 

Das letzte schöne Coupé von Alfa passt also zu Dir? Weil Du der letzte schöne Mensch bist, oder wie? Egal. Was halt bei den GTVs nicht geht, sind irgendwelche Schürzen, Hutzen, Flügel und Spoiler. Möglichst original muss die Italienerin sein, dann ist sie stilvoll. Einzige erlaubte Verschönerung und ganz ganz toll sind hingegen selber über die ganze Karosse geklebte, oberschenkeldicke GT-Streifen mit ein paar coolen Luftblasen drin. Das macht Eindruck und den Schlitten auf einen Schlag zum bösen Rennwagen.

 

Deine Zweifel beschränken sich ja auf's Schraubertum. Schrauben musste nicht können. Nein. Das können wir vom FaF ja auch nicht. Und wenn Du eine gute GTV findest, dann ist nicht mehr kaputt als bei Deinem 156er oder bei einem durchschnittlichen VW. Ersatzteile gibt's und Mechaniker, die sich mit dem Auto auskennen, auch.

 

Also: Nicht weiter zögern und ein freilaufendes Exemplar erlegen.

 

Trööt trööt: die Hupen alter Fahrzeuge.

09.01.2008 - Jürgen

 

Lieber Jürgen

 

Danke für die Anfrage.

Mehrere zu haben, ist ein Problem, das wir nur zu gut kennen. Aber Du bist ja noch ledig.

Mehrere gleiche zu haben, ist natürlich schon spezieller. Da fehlt dann irgendwann mal die Abwechslung.

Warum also nicht mal was anderes? Wart noch 5 Jahre, dann hast Du schon 2000 Euro zum Verprassen und kannst Dir ganz andere Kaliber leisten.

Allerdings meint unser Scheff Technik & Renngeschichte, Fiesta Mk1 seien ganz coole Schlitten, insbesondere, wenn ihr Tuningpotential angemessen bewirtschaftet wird. Und das ist der Segen von allerhöchster Stelle, ein Freipass für mehrere gar.


Press the Pedal!

Ergebnisse Style-Beratung

 
Die FaF Style-Beratung - bitte schön.
 
 
02.09.2012 - Frank

 

Lieber Frank

Alte Autos sind für dich Ausdruck (D)eines Lebensstils? Kunstobjekte zur Selbstverwirklichung? Bastelobjekte? Aber Du kannst Dich nicht zwischen Fish & Chips oder Pasta entscheiden? No pröblem, nix problemo: Wir haben Deinen Schlitten schon gefunden!
Harvey Keitel fuhr die Italo-Englische Mixtur als der Cleaner "Winston the Wolf" in Quentin Tarantinos Pulp Fiction. Die ersten Entwürfe für die Karosserieform beruhten auf Vorschlägen von Giorgetto Giugiaro.
Der Wagen wurde 1972 in Turin vorgestellt, doch während der drei Jahre zwischen der Vorstellung des Prototyps und dem Produktionsbeginn wurde der Originalentwurf (angeblich) entscheidend verbessert (Lagerung der Hinterradaufhängung mit Dreiecks-Versteifungen, Verkleidungen der Karosserie in anderer Form, Lotus-907-Motor aus Leichtmetall mit zwei oben liegenden Nockenwellen).
Beim Motor handelt es sich um den gleichen, der bereits ab 1972 im Jensen-Healey verwendet wurde. Das Getriebe der endgültigen Ausführung, ein Citroën-Fünfgang-Schaltgetriebe (also noch ein bisschen Savoir-vivre aus dem Schneckenvertilgerlande für die ganz Unentschlossenen), war identisch mit dem des Maserati Merak.

Marke:                  Lotus
Typ:                      Esprit S2
Version:                John Player Special Edition Nr.12/147
Erstzulassung       4.1982
Kilometerstand      66'500 km
Verkaufspreis        CHF 38'000.--
Hubraum               2'174 cm³
Leistung                157 PS
Getriebe                Handschaltung
Aufbau                  Coupé
Farbe                    Lack: schwarz; Innenraum: Leder schwarz
Ausstattung:          Alufelgen, Elektr.Fensterheber, Ledersitze, Radio Tonband, Sonnendach

www.fahrzeugnet.ch/auto/text/LOTUS-ESPRIT-S2-Championship-Occasion-663403
www.kumschick.com/fahrzeugangebote/
Bleiben bei deinem Budget sogar noch 12 Mille übrig, um die englischen Qualitäten einzudeutschen und den Lotus nicht zum Bastelobjekt werden zu lassen.
Your welcome, prego, gern geschehen!
Benzolgeschwängerte Grüsse,


Der FaF